Foto: Little Big Man (1970)  

Little Big Man (1970)

In unserer Reihe „Filmklassiker in der Astor Film Lounge“
(Little Big Man)

USA 1970, 147 Minuten, Farbe, FSK 12

Regie: Arthur Penn
Drehbuch: Calder Willingham (nach dem Schelmenroman gleichen Titels von Thomas Berger)
Produktion: Arthur Penn, Gene Lasko, Stuart Millar
Musik: John P. Hammond
Kamera: Harry Stradling Jr.
Schnitt: Dede Allen

Besetzung: Dustin Hoffman, Martin Balsam, Faye Dunaway, Chief Dan George, Richard Mulligan, Jeff Corey, Aimee Eccles, Kelly Jean Peters, Carole Androsky, William Hickey, James Anderson, M. Emmet Walsh u.v.a.

Western/Tragikomödie.

10.11. bis 10.11.2019

Als zehnjähriger Junge verliert Jack Crabb (Dustin Hoffman) bei einem Indianerüberfall seine Familie und wächst unter Cheyennes auf. Sechs Jahre verbringt er mit ihnen, und es gelingt ihm, Akzeptanz und Respekt der Indianer zu erlangen. Bei einem Zusammenstoß mit der US-Armee wird er als „Weißer“ erkannt und kommt zurück in eine vermeintlich zivilisierte Welt, die ihm fremd geworden ist. Am Ende seines Lebens gilt er als der einzige weiße Überlebende der großen Schlacht am Little Big Horn und erzählt als 121Jähriger einem Reporter, wie es sich wirklich zugetragen hat...

Gilt neben "Soldier Blue" (Das Wiegenlied vom Totschlag) als einer derjenigen Filme, die eine Anti-Vietnamkriegs-Haltung im Western-Genre am deutlichsten zum Ausdruck brachten.

Nebendarsteller Chief Dan George war 1971 für einen Golden Globe und den Oscar nominiert.

„Aus der Sicht eines Beteiligten gesehen, versucht der interessante wie ironische Film, die sonst von Legenden umrankte amerikanische Pionierzeit zu entmythologisieren und liefert durch den Zwiespalt zwischen Legende und Fakten erhellende Einblicke. Ein perfekt inszeniertes Epos; getragen von einem glänzenden Hauptdarsteller.“

(Lexikon des internationalen Films)

„‚Little Big Man‘ ist ein Western, der es in sich hat, ein Anti-Western, ein enthüllender, desavouierender Western, der einer der wichtigsten Perioden der Geschichte der USA den Spiegel vorhält und die Geschichtsbücher Lügen straft, die diese Zeit heroisieren. ‚Little Big Man‘ ist aktueller denn je, angesichts der bis in die Gegenwart fortwirkenden Ideologie der absoluten Sicherheit, die größtenteils ihren Ursprung in der Siedlermentalität des 18. und 19. Jahrhunderts hat, mit den bekannten Folgen einer Politik der Arroganz im Weltmaßstab.“

(filmzentrale.com)

Bei einmaligen Sonderveranstaltungen können Sie die Karten bequem online oder an unserer Kartenkasse kaufen. Reservierungen sind nicht möglich!


Wollen Sie Karten kaufen oder reservieren:
Wählen Sie Ihren Film einfach per Klick aus.

Sonntag , 10.11.19
Saal

Beginn der Hauptvorstellung ca. 15 Minuten nach Vorstellungsbeginn.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitergehende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
X