Foto: Wir sind keine Engel (1955)  

Wir sind keine Engel (1955)

(We’re No Angels)
In unserer Reihe „Filmklassiker in der Astor Film Lounge“

USA 1955, 106 Minuten, Farbe, FSK 12

Regie: Michael Curtiz
Drehbuch: Ranald MacDougall, Albert Husson (basiert auf dem Bühnenstück ‚Eine schöne Bescherung’ von Albert Husson)
Musik: Frederick Hollander
Kamera: Loyal Griggs
Schnitt: Arthur P. Schmidt

Besetzung: Humphrey Bogart, Peter Ustinov, Aldo Ray, Joan Bennett, Basil Rathbone, Leo G. Carroll, Gloria Talbott, John Baer, Lea Penman, John Smith u.v.a.

Komödie.

26.12. bis 26.12.2017

Den drei lebenslänglich verurteilten Sträflingen Joseph (Humphrey Bogart), Albert (Aldo Ray) und Julius (Peter Ustinov) gelingt an Weihnachten die Flucht von der Teufelsinsel. Während sie am Festland auf ein Schiff warten, wollen sie sich in einem Laden Proviant und Kleidung verschaffen. Überraschend ist ihnen die mit Problemen beladene Betreiberfamilie sympathisch, so dass die Flüchtigen beschließen, über die Feiertage zu bleiben und sich nützlich zu machen...

Als Vorlage diente das 1952 in Paris uraufgeführte Theaterstück „La cuisine des anges“ von Albert Husson. Das amerikanische Autoren-Ehepaar Samuel und Bella Spewack übertrug das Stück ins Englische, wo es unter dem Namen „My Three Angels“ bekannt wurde. Am Broadway in New York lief es erfolgreich zwischen März 1953 und Januar 1954, weshalb schließlich Warner Brothers die Rechte an Hussons Stück erwarb.

Sechste und letzte Zusammenarbeit von Regisseur Michael Curtiz und Humphrey Bogart.

„Von hervorragenden Darstellern getragene Gangstergroteske, reich an schwarzem Humor, Ironie und Satire, zuweilen an der Grenze zum Zynismus. Inzwischen eine Art Kultfilm des komischen Genres.“

(Lexikon des Internationalen Films)

Bei einmaligen Sonderveranstaltungen können Sie die Karten bequem online oder an unserer Kartenkasse kaufen. Reservierungen sind nicht möglich!


Wollen Sie Karten kaufen oder reservieren:
Wählen Sie Ihren Film einfach per Klick aus.

Dienstag , 26.12.17
Saal

Beginn der Hauptvorstellung ca. 15 Minuten nach Vorstellungsbeginn.