Foto: Harold und Maude (1971)  

Harold und Maude (1971)

Harold and Maude
In unserer Reihe „Filmklassiker in der Astor Film Lounge“

USA 1971, 91 Minuten, Farbe, FSK 12

Regie: Hal Ashby
Drehbuch: Colin Higgins
Musik: Cat Stevens
Kamera: John A. Alonzo

Besetzung: Ruth Gordon, Bud Cort, Vivian Pickles, Charles Tyner, Cyril Cusack, Judy Engles, Shari Summers, Ellen Geer, Eric Christmas, George Wood, Tom Skerritt u.a.

Schwarze Komödie.

15.04. bis 15.04.2018

Harold (Bud Cort) ist ein 19-jähriger junger Mann, dessen Familie zu den wohlhabenderen gehört. Allerdings wünscht er sich eine normale Beziehung zwischen sich und seiner Mutter, die sich nicht für ihn zu interessieren scheint. Mit Scheinselbstmorden versucht er ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Sonst ist er eher introvertiert und beschäftigt sich viel mit dem Tod, weshalb er sich in seiner Freizeit oft auf Friedhöfen rumtreibt. Auf einer Beerdigung trifft er die 79-jährige Witwe Maude (Ruth Gordon), eine lebensbejahende und lustige Frau, die jeden Augenblick ihres Lebens genießen will. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ganz besondere Beziehung…

Die Filmmusik stammt von Cat Stevens.

Für die Rolle der ‚Maude‘ wurden verdiente Schauspielerinnen wie Peggy Ashcroft, Lotte Lenya, Luise Rainer, Pola Negri, Elisabeth Bergner und sogar Schriftstellerin Agatha Christie in Betracht gezogen. Für die Rolle des ‚Harold‘ sollen Richard Dreyfuss, Bob Balaban, John Savage und auch der junge Elton John im Gespräch gewesen sein.

Beim Publikum war Harold und Maude zunächst ein kommerzieller Misserfolg, doch schon einige Jahre später entwickelte sich der Film langsam zu einem Kultfilm. Erst im Jahr 1983, zwölf Jahre nach seiner Premiere, begann Harold und Maude Gewinn zu erwirtschaften.

Der Film erhielt zwei Golden-Globe-Nominierungen - für  Ruth Gordon in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ und Bud Cort als „Bester Hauptdarsteller in einer Komödie“.

„Eine sanft anarchistische Komödie, die die verträumte Lebenslust der amerikanischen Blumenkinder der späten 60er-Jahre beschwört und vom Charme ihrer Hauptdarsteller profitiert.“

(Lexikon des Internationalen Films)

Bei einmaligen Sonderveranstaltungen können Sie die Karten bequem online oder an unserer Kartenkasse kaufen. Reservierungen sind nicht möglich!


Wollen Sie Karten kaufen oder reservieren:
Wählen Sie Ihren Film einfach per Klick aus.

Sonntag , 15.04.18
Saal

Beginn der Hauptvorstellung ca. 15 Minuten nach Vorstellungsbeginn.